Neko-Shin

bloggt das Leben
 

Letztes Feedback

Meta





 

Reisezeit: 24. März bis 10. April 2009

Hier werden meine Erlebnisse und Eindrücke auf meiner Reise nach Tokyo aufgeschrieben.

http://nekoshin.myblog.de/

2 Kommentare 30.12.08 16:06, kommentieren

Werbung


Japan - ich komme !

So, gebucht ist gebucht.

Heute habe ich bei opodo.de meinen Flug nach Tokyo (und natürlich auch wieder zurück) gebucht. Abflug in Hannover Langenhagen, also direkt vor der Haustür. Ankunft am International Airport Narita. Ganz schlau natürlich, dass man bei Ankunft auf dem Flughafen von Tokyo erstmal 60 - 110 Minuten mit der Bahn fahren muss, um nach Tokyo rein zu kommen Ô_o Ich hab ja auch sooo viel Reiseerfahrung. Aber das wird schon.

Ich werde am 24. März 2009 um 10:25 Uhr starten und am 25. März gegen 9:05 Uhr am IA Narita landen. Einmal muss ich in Paris am Charles-de-Gaulle umsteigen - kurzer Zwischenstopp von 1:20 Stunden. Rückflug am 10. April um 10:15 Uhr.

Mein Reisepass sollte Ende Januar fertig sein, opode.de und die Versicherung buchen automatisch ab, mein Koffer steht bereit zum Packen, Urlaub muss ich noch unterschreiben lassen, aber die Kollegen haben bereits zugestimmt, also Formsache, Impfungen und Visum sind nicht nötig, und das Hotel buche ich morgen oder übermorgen. Hoffe noch auf eine Auskunft von denen vorab, die ich angefordert habe.

Der Flug kostet 681 €uro. Das Hotel (16 Nächte) kostet etwa 21,66 €uro / Nacht = 347 €, je nach Kurs.
Gesamtgrundkosten also 1.028 €uro.

So, und gestern war verkaufsoffener Sonntag. Ich muss momentan in Verprass-Laune sein - denn ich habe mir ein neues Sofa gekauft. Okay, WIR haben uns ein neues Sofa gekauft, aber die Zahlung erfolgt erst einmal durch mich. Bekomme dann nach und nach 50 % von Flo wieder. Als Student geht sowas halt nicht sofort, und das ist auch vollkommen okay.

Das Sofa ist braun, Bezug aus strapazierfähiger Microfaser, inklusive Kissen, für knapp unter 800 €, Versand haben wir mit ausgehandelt, ist gratis dabei. Aber ohne Hocker, den hätten wir extra kaufen müssen und wir haben dafür leider zu wenig Platz. Serie ist aber recht neu, also könnte man den nachordern. Gekauft bei einem namhaften teuren Möbelhaus in der Umgebung. Lieferzeit schreckliche 6 Wochen. O_o


Hier unsere neue Mitbewohnerin:

2 Kommentare 29.12.08 22:29, kommentieren

2. Weihnachtsfeiertag - großes Geschenk und viele kleine Verstecke

Waren heute von 10:30 bis 14:30 Uhr mit einer Unterbrechung geocachen. Haben mal wieder viel tolle Landschaft gesehen - Orte, die man sonst nie sehen würde. Klasse. Und bei dem Sonnenschein gleich doppelt so schön. Aber eiskalt. Wir kletterten, wateten durch Matsch, durchkämmten das Eisgras und rochen das Klärwerk dezent.

Einen Platz haben wir gefunden, da kann man sicherlich im Sommer wunderbar entspannen, sich sonnen und kleine Erfrischungen genießen. Es hat uns ein bisschen an Irland oder Neuseeland erinnert (nicht, dass wir dort gewesen wären, aber die Umgebung um das bild herum (! nicht das Bild selbst ist also gemeint !) erinnerte uns an Bilder der genannten Länder.

Allerdings ist uns auch aufgefallen, dass momentan sehr viele Bäume abgeholzt oder bis zur Unkenntlichkeit "verstümmelt" werden. Ganze Reihen davon. Ob dies der Natur wirklich gut tut.. nach Privatgelände und Urbarmachung sah es jedenfalls nicht aus.


Geschenk
.. in der Überschrift erwähnt.

Meine Ma hat vorhin angerufen. Ob wir einen Hänger organisieren könnten, um zu ihr und wieder zurück zu fahren. Das sind zwei mal über 630 km. Warum? Sie hätte da ein Quad, Einsitzer, das mein Vater abgeben möchte. Kostet einen obligatorischen Euro und braucht neuen TÜV. Das wars. Das ist alles. Wir können damit machen, was wir wollen.

Spitze, oder? Ich würde sagen: Testen, ob wir mit einem Einsitzer etwas anfangen können und dann nach einem Jahr oder so verkaufen und ein neues Sofa dafür her ^.^
Sollte der Spaß nicht nachlassen, können wir es einfach verkaufen und brauchen uns nicht zu rechtfertigen - ist dann ja unseres. Mensch, jahrelang keine Geschenke, und nun das.. ein Quad.

Mecker-Ecke: Warum ist das denn kein Zweisitzer..? o_O'

2 Kommentare 26.12.08 16:23, kommentieren

Heiligabend - die Familienbande

Dieses Jahr sollte es keine Bescherung im Familienkreis von Flo geben. Statt vieler Geschenke für alle Gäste sollte jeder etwas zu essen mitbringen. Das wussten einige wohl nicht. Ein paar Dinge lagen dann doch unterm Baum. Aber man hat sich nur kurz etwas blöd gefühlt und dann gedacht: nicht unser Problem.

Und da es eben keine offizielle Bescherung gab, haben wir es uns vorher hier mit bunter Lichterkette, Tee und Lebkuchen bequem gemacht und uns dann gegenseitig beschenkt.

Flo bekam von mir Sennheiser In-Ear-Kopfhörer, einen guten Rucksack fürs Geocachen und hauptsächlich für die Uni, ein Buch "Die Katze - Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung" oder so (lernt ja Nachrichtentechnik, also später für die Beschreibung eines Produkts zuständig, das an den Endverbraucher geht - braucht man nun, damit man nicht für Pudel in Mikrowellen angeklagt wird.. "Da stand doch nirgends, dass ich meine Paula nicht in der Micro trocknen darf *schluchz*) und 50 % Anteil an einem Garmin GPS Etrex Gerät. Dann halt noch von seinem Paps und Freundin ein wenig Geld, das Buch "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" und Süßkram. Später von Mutti und Omi gabs noch etwas Geld.

Von seiner Omi.. das ist uns immer besonders unangenehm. Die gute hat leider selbst kaum etwas und ist auch nicht mehr ganz gesund. Doch sie gibt immer etwas, und wir haben immer ein sehr schlechtes Gewissen deswegen. Aber man kann sie davon nicht abbringen und sie ist dann immer sehr hartnäckig. 

Von Flöchen bekam ich meinen heißersehnten TITAN Xenon Koffer (den ich zum Teil mitbezahlt habe), die letzte fehlende DVD-Box für Mila Superstar (ich hab sie endlich alle), eine Maneki-neko (Winkekatze), eine Drachenfrucht (sieht innen aus wie Stracciatella-Eis, wollte ich immer schon probieren) und Honig-Schaumbad. Ich bin so ein Badefreak ^_^ Dann gab es von einer Freundin ein Buch mit weihnachtlichen Katzengeschichten, Honig-Duschgel, Chai-Tee und Himbeer-Balsamico-Schokolade. Von Flos Papa und Freundin gab es 40 € zum Verbraten und Kerzen im Halter - endlich wieder mal Kerzen x__x und natürlich was kleines Süßes. Von Flos Mama Asti (freu - ich trinke keinen Wein, vor allem nicht trocken, und die ganze Familie liebt trockenen Wein. Endlich mal mittrinken ^.^ )

Leider konnte Flos Omi es nicht lassen, mir auch ein paar €uro zuzustecken, mit 4 Pralinchen. Och menno.. ich hab sie so gern, und es tut mir so weh, wenn sie mir was gibt. *seufz*
Dann gab es noch selbstgebackene Kekse. Lecker ! Von der gestern kennengelernten Freundin von Micha, Cousin oder Ähnliches von Flo. Viele Ecken.

Haben gesungen, die Jungs haben musiziert von Weihnachtsliedern bis Jazz mit Guitarre und Saxophon, die Weihnachtsgeschichte wurde gelesen, kleine Gedichte und Geschichten rund um Weihnachten, dann gab es Fondue ^_^ Love it und Nachtisch, dann zog die gesamte Jungbande los, um drei Caches zu heben und ich hatte ein sehr tiefes Gespräch mit Flos Bruder, dem es momentan nicht so gut geht, psychisch.

So gegen 1:30 Uhr waren wir dann daheim.

Heute am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es Gans im Restaurant. Muss mich nun fertigmachen. Grüße !

25.12.08 12:52, kommentieren

Ein geweihtes Wochenende - Einweihungsfeier

Am Freitag haben Flo und ich uns "Freche Mädchen" ausgeliehen und einen privaten DVD-Abend gemacht. War ein süßer Film. Deutsche Filme können wirklich gut sein, siehe auch Keinohrhasen. Sogar Wilde Hühner (kommt bald ins Kino) Nummer schlagmichtot will ich mir ansehen (andere Teile kenne ich aber noch nicht).

Hmn.. da könnte man sich mal eine DVD-Liste machen. Watch-list:

  • Narnja 2
  • Mamma Mia
  • Kirschblüten
  • Tintenherz
  • Hancock
  • Brügge sehen... und sterben?
  • Four Rooms

Samstag waren wir auf einer Einweihungsfeier bei Gifhorn. Haben Pizza, Spaghetti und Bowle vernichtet und nach einem spontanen Rudelcachen (Geocaching mit mehreren Leuten) unter Sangria-Bowle-Einfluss noch Asti geschlabbert. War lustig.

Sonntag bin ich dort aufgewacht (das war so geplant, ja ^.^) und wie immer früher als alle anderen. Erschreckende 3 Stunden war ich die einzig wache Person. Also habe ich mir ein Buch geschnappt (Fit for Fun Laufbuch) und es komplett durchgelesen. Ich werde wieder laufen gehen, ja. Und Radfahren und schwimmen. Ich schwemme auf, das merke ich, und zu recht, denn ich bin faul und Weihnachtsleckereien sind leider doch überall zu finden.

Auf der Heimfahrt gegen 12:30 Uhr waren Flo und ich noch anderthalb Stunden cachen, haben aber nichts gefunden. War zu gut versteckt oder aber geklaut. Schade. War aber ein toller Spaziergang an Orten, die wir sonst niemals gesehen hätten. Kann ich wirklich jedem empfehlen. Ein Grund, einfach mal wieder raus zu gehen. Koordinaten eingeben, lospirschen und überraschen lassen. Hat aber immer ein wenig genieselt. Schirm sei dank kein Problem.

Danach war den ganzen Tag nix mehr mit mir anzufangen, sind aber trotzdem abends noch auf den Weihnachtsmarkt in der Hannover Altstadt gegangen. Auch ein Grund, weshalb ich erst heute meine Geschenke verpackt habe. Immerhin haben wir seit heute wirklich alles beisammen. Weihnachten kann kommen.

Weihnachtsstimmung:   Irgendwie immernoch rein gar nichts vorhanden.
Koffer (XmasGift2me):   wohl doch angekommen. Flo kann schlecht lügen.
Stimmungsbarometer:   eigentlich gut. Ich singe nonstop (Nightwish).

Mein Kater musste heute früh zum Tierarzt. Hat seit Samstag so komische Knubbel am Bauch, stark fühlbar. Sind mittlerweile 5 Stück, innerhalb von 36 Stunden entstanden. Zu schnell für Tumore, aber noch keine Entwarnung. Tierarzt sagt, wir sollen das bis Montag früh beobachten. Wenns bleibt oder kleiner wird, ist alles okay. Wenn es wächst, sollen wir am Montag anrufen und er will extra aus dem Urlaub kommen und operieren. Hoffentlich nicht...

Aber nach gestrigem Verzweiflungstränenvergießen wieder besser drauf.

1 Kommentar 22.12.08 22:45, kommentieren

Weihnachtswichtelzwergmann-Strauß und Yukito-Bento

Heute ist Einweihungsfeier von Freunden. Werde eine Fruchtbowle dazu machen mit Weiß- und Rotwein, Schlehenlikör Marke Jägermeister, Früchten und mal sehen, was für Alkoholika da sonst noch so geschmacklich zu passen. Evetuell strecke ich das mit einer Flasche Sekt noch ein wenig.

Geschenke will ich auch schon verpacken. Dazu muss mein <3 nochmal losfahren und eine durchsichtige Geschenkfolie kaufen. Freundin hat wie ich am 23.12. den letzten Arbeitstag und 24. ist ja Heiligabend und am 03.01. hat sie Geburtstag. Ich sehe sie leider erst am 05.01. wieder, weil sie zu ihren und seinen Eltern fahren. Da möcht ich alles vorbereitet haben. 

Um es nicht zu vergessen, hier noch der undefinierbare, aber coole Strauß von meinem Kollegen an mich. Ich hab irgendwie die Angewohnheit, Sträuße eigentlich nicht zu mögen, aber jeden davon mit der Kamera festhalten zu müssen. Aber der Gefällt mir dann doch mal. Eigentlich bin ich der "Schenkt mir lieber Pflanzen statt Blumen"-Mensch.

Und noch mein Schneehasen-Bento von Montag. Fand meine Kollegin ganz süß, weil sie ja selbst Hasen hat. Aber ich hab sie ja nicht selbst gemacht. Ist ja einfach nur aus der Packung, in den Bambusstreamer (diese Bambuskörbe) und 10 Minuten drin lassen. Sind gefüllt mit Anko, das ist eine Süßerotebohnenpaste.

1 Kommentar 20.12.08 10:02, kommentieren

Vegetarisch ist anders

Ich bin ja nun keine Vegetarierin, wobei ich vegetarische Gerichte auch sehr gerne esse, oder Fisch und andere Meeresfrüchte. Wobei sich hier ja schon die vegetarischen Geister scheiden. Aber wie auch immer: DA scheidet sich nix.

Das Bild habe ich im Sommer geschossen, ist mir nun jetzt wieder in die Hände geraten beim Handy aufräumen.

19.12.08 21:14, kommentieren

Kyō nekomimi o kimashita. Ryokō menjō o haraimashita.

Heute ist meine Fleece-Jacke mit Katzenohren (nekomimi) angekommen. Total knuffig. ^_^ Meinen Reisepass haben wir auch heute beantragt. Zum Glück hatte das Amt heute ein wenig länger auf (18 Uhr), sodass wir nach der Arbeit (früh beendet) schnell hineilen konnten. In 4 Wochen soll es alles fertig sein. Fingerabdrücke meiner Zeigefinger wurden gescannt und mit abgegeben und ich habe endlich mal auf einem offiziellen Dokument eine echt gute Unterschrift abgegeben. Meistens geht das da ja schief. ^_^'' Und ich habe meine Größe korrigieren lassen. Der letzte Reisepass-Aussteller hat mir 3 cm geschenkt ("Darf's auch ein wenig mehr sein?" ). Ich hab sie wieder runtergesetzt und bin nun offiziell 1,59 klein. Jetzt heißt es warten.

Mir wurde empfohlen, auch noch einen neuen Perso zu beantragen, wenn der ausläuft. Kostet 8 Euro, nichts also im Vergleich zu den 59 Euro für den schmalen Reisepass. Ohne Perso kann man keine Konten eröffnen oder ähnliches. Naja, tolles System. Nur weil im Reisepass keine Adressdaten stehen.

Habe heute von meinem Außendienstkollegen einen coolen Blumenstrauß geschenkt bekommen. Er hatte heute seinen letzten Tag vorm neuen Jahr. Mit einem Zipfelmützenweihnachtswichtelmann (man weiß nicht ganz sicher, was es sein soll - von weitem dachte ich: "Ne Chili-Schote!" ) und einer in Wachs gegossenen Rose. Muss morgen mal ein Foto machen. Hab sie heute in der Eile leider in der Firma vergessen, aber da auf dem Schreibtisch macht er sich auch ganz toll. Liebe Geste. ^.^

Ansonsten hieß es heute noch mal ausdrücklich, dass ich meine Reise buchen kann. Die anderen werden sich den Urlaub anders legen. Fein fein.. es geht los. Toi toi toi, der Yen steigt in den letzten Tagen und soll das bitte fortsetzen. Mein Zimmer kostet dann nämlich (je nachdem, welches ich nehme) nicht mehr 26 / 42 Euro, sondern nur noch 24 / 39 Euro. Tendenz sinkend. Toi toi toi habe ich bereits erwähnt. ^_^

Weihnachtsstimmung:   noch nicht zu verspüren.
Koffer (XmasGift2me):   noch nicht angekommen.
Stimmungsbarometer:   mittelmäßig gut gelaunt.

Eure neko-shin =^..^=

1 Kommentar 18.12.08 20:52, kommentieren

Biometrischer Klitschko-Minijob

Tokyo rückt näher. Mein Weihnachtswunschkoffer wurde diese Woche bestellt. Meine Kollegen haben zugestimmt, dass ich im angedachten Zeitraum Urlaub machen kann - es darf immer nur einer im Büro fehlen und ich habe nicht früh genug gesehen, dass da auch noch Osterferien in Niedersachsen sind.

Und zu einer Fernreise gehört nunmal auch ein Reisepass. in biometrischer ePass, versteht sich. Mit Verbrecherfoto. Also bin ich brav zum Fotografen gegangen (es sei erwähnt: Foto Dose in Hannover am Hauptbahnhof) und habe mich ablichten lassen. Was soll ich sagen: Ich bin enttäuscht. Ein Knips, ein Blitz, und der gute Mann rannte davon mit einem "Hab ich". Aha. Toll. Darf ich das auch mal sehen? Ich mäkel eh immer an anderen rum, die mich fotografieren.

Ja, tatsächlich schaffen es andere nicht, vernünftige Bilder von mir zu machen. Ich sehe immer scheußlich darauf aus. Sie bereiten vor, weisen eine eventuelle Pose an und setzen dann einen von mir so verabscheuten weil unnatürlichen Blitz ein. Gut, einem Fotografen für biometrische Passbilder kann ich das mit dem Blitz nun wirklich nicht übel nehmen, und wenn ich zu schnell fahre, darf ich auch dem Starenkasten nichts böses hinterherrufen - man hat sich dem Risiko in beiden Fällen ja mehr oder minder bewusst ausgesetzt. Wenn ich aber einfach mal so - ohne in den Spiegel zu schauen - die Kamera auf mich selbst richte und einfach abdrücke, finde ich es zu 90 % gelungen.

Wie dem auch sei: Nach "5 Minuten" laut meines Fotografen, tatsächlichen 12 Minuten laut diverser Zeitmesser und -anzeiger, erhielt ich meine Fotos. Na toll. Eckiges Mondgesicht mit Schweinsäuglein. Wenn das nicht beglückt. War total deprimiert und habe mal wieder Heulkrampfgedanken gehegt. Nach mehrmaligem Herausziehen der Bilder aus der Fototasche dachte ich mir aber "Was solls - es ist für ein Ausweisdokument, das vielleicht 25 Personen in seiner Laufzeit von 10 Jahren erblicken werden. Von über 80 Millionen deutschen und insgesamt etwa 6,7 Milliarden Erdenbürgern (wenn er abläuft, könnten es bis zu 7,6 Milliarden sein).

Also: Who cares ?!

Mein Freund sollte mich dann in der Stadt abholen. Er war auf dem Flohmarkt, ich eben Passfotos machen, pseudo-Shoppen und einen Teil von seinem Weihnachtsgeschenk suchen (und finden). Mein Handy war leer, wussten wir aber auch beide. Ich meine, wir haben versucht, vorher einn Treffpunkt auszumachen. Die Uhrzeit war bekannt. Entweder war ich entgegen meiner sonstigen Art absolut abwesend, oder wir haben wirklich dank mehrerer Zwischenthemen vergessen, wo dieser Aufsammelpunkt sein wird.

Jedenfalls war es a...llerbitterst kalt, noch viel zu früh, ich schon viel zu "fertig" (also zu schnell) und ich konnte mich mit meiner weißen Tragetasche nicht so recht entscheiden, welchen dieser allseits gestressten Mitbürger meiner Stadt diverser Nationalitäten und hauptsächlich zweierlei Geschlechts ich nun auf einen zu erflehenden Telefonanruf per Handy ansprechen sollte.

Da kam mir ein Kerl aus einem Parkplatz entgegen.
"Entschuldige bitte, aber bist du Halbasiatin?" Darauf war ich nicht vorbereitet. Netter, eigentlich ganz schmucker Kerl. "Ähm, nein.." - "Oder haben deine Eltern eine andere Nationalität?" Konnte ich ebenfalls verneinen. "Wirklich nicht? Wow, als ich muss sagen, dass du wirklich total schöne Augen hast. Die zaubern ein richtig schönes Gesicht." Ich muss dazu sagen, dass ich Lob in Sachen Aussehen nie gewohnt war und in den letzten Jahren (seit die Männer auf mich aufmerksam wurden) nicht damit umgehen konnte. So stammelte ich auch nur lächelnd geziert ein Danke und sowas wie "die letzten Tage öfters gehört.. Mandelaugen.." Ob ich meinen Parkplatz suchen würde, fragt er. "Nein, so schlimm ist es nun doch noch nicht mit mir", werfe ich lachend ein. Dass ich jemanden mit Handy suche. Müsse jemanden anrufen wegen Abholung. Wen? Meinen Freund. "Schade", meint er. "Aber hättest du Lust auf einen kleinen Job heute abend bei einem Klitschko-Kampf?" Kämpft der heute.. hmn.. überleg.. was soll das für eine Masche sein.. oder war das noch ein Kompliment zu meiner Figur? Soll ich Rundenmädchen sein? Wohl eher Nahkampfwaffe. Naja, die Antwort ist trotz aller Gedanken sowieso ein klares aber freundlich lächelndes "Nein." Ob man mich mal anrufen dürfe. Na, der geht aber ran. Ich lächel immernoch. "Nein." Er lächelt lieb und sagt "Schade, aber ich wünsche dir einen schönen Tag, machs gut."

Immerhin sitzen die Fotos nun nicht mehr ganz so tief und grummelnd in der Magengegend. Also weiter auf elektronische Kommunikationssuche.

Ich habe früh gemerkt, dass es wenig Sinn macht, darauf zu warten, dass bereits sichtbar telefonierende Mobiltelefonbesitzer ihre Gespräche beenden. Wer einmal spricht, der stoppt es nicht. Paare gemischten Geschlechts sind ebenfalls schwer aufzuhalten. Ab einem gewissen Alter ist die Quote hoch, dass bei Nennung des Objektes meiner Begierde nur ein Fragezeichen oder eben ein "Wozu?" ins Gesicht geschrieben steht. Zwei Damen sprechen entweder englisch (hier wären sicherlich die Gebühren zu hoch, als dass ich rücksichtsvoller Mensch tatsächlich meine Frage nochmals in deren Landessprache wiederholen wollte) und einsame Männer führen gleich ein Verhör und sind dann enttäuscht, wenn man erwähnt, man möchte den eigenen Partner zwecks Abholung anrufen.

Kurz und knapp: Ein türkisches Mädel in meinem Alter mit nicht genutztem Handy in der Hand fand meine rührende Geschichte vom leeren Akku und des Unbewusstseins über die Wiederfindungslocation alarmierend genug, um mir sofort ihr Handy entgegenzustrecken. (Vielen Dank, falls du dies liest!)
Meine angebotenen 20 Cent (mehr sollte so ein Anruf nicht kosten) lehnte sie ab, als ich E-Plus erwähnte - Freiminuten, fein.

Nun war das Handy von Schatzi aber besetzt. Auch nach fünf Versuchen nix. Ich will weiter. Sie schlägt vor, es weiter zu versuchen, bis sie ihn erreicht. Wo ich ihn treffen wollte. Aha. Okay, sagt sie ihm. Ich gehe los, warte am Balzac, mir ist kalt. Ich hole mir einen Marsala Chai Latte tall. Würzig, wärmend. Gut. Unruhe. Kein Flo. 20 Cent noch griffbereit in der Tasche (sollte ja das schnelle Überzeugungsmittel für Angesprochene sein). Wenn hier doch nur... Zufall: Hey, 10 Meter vor mir einer dieser seltenen Telekom-Münzsprachautomaten. "Nachricht erhalten, wo bist du?" Nachricht erhalten. Mädel hat Wort gehalten. Gut, bissel falsch den Standort beschrieben. Aber in 1 Minute Fußmarsch bin ich bei ihm. Wunderbar.

Somit sind wir dann weiter gefahren zur Weihnachtsfeier unseres Clubs. Kegeln, Wichteln, Kegeln, Schrottwichteln, Rodizio futtern. Lecker. 10 Fleischsorten nacheinander vom Spieß geschnitten (oder geschnitzt - viele Kleinstportionen mit jeweils einem Esslöffel Beilage - zu jedem Gang eine andere) und im Anschluss zwei Sorten Nachtisch - am Spieß gegrillte Ananas und gebackene Banane von der Silberplatte. Davon erhielten wir diesmal zwei Portionen, da letztes Jahr für uns (wir waren die letzten im Saal, die bedient wurden) nichts mehr übrig war.

Glücklich und satt, hüpfend zur Live-Musik zweier wirklich guter Musiker, die hauptsächlich lateinamerikanisch trällerten, aber auch Mitsingsongs ala "Bamboleo", ließen wir den Abend ausklingen. Sehr schön.

14.12.08 09:23, kommentieren

Der Yen raubt mir den Schlaf - lieber mal 'n Bento ^ ^

Sodala, ich möchte also Ende März bis Anfang April 2009 nach Tokyo. In dieser Zeit erlebe ich wahrscheinlich das HANAMI, das "Blütenbetrachten", also Kirschblütenfest. Das Erblühen der Kirschbäume (SAKURA) beginnt um den 24. März herum an der südwestlichsten Ecke Japans, zieht dann hoch Richtung Tokyo (1-2 Wochen später) und endet dann auf Hokkaido gegen Ende April.

Der Yen allerdings raubt mir den Nerv. Vor einigen Monaten bekam man noch 170 Yen für einen Euro, momentan dümpelt dieser aber nach einer extremen Talfahrt Oktober/November bei grausigen 117 - 120 Yen je Euro. Das ist schon heftig und macht das Unterfangen ungemein teurer. Ärgerlich, aber ich habe Hoffnung, dass sich der Markt wieder fängt und die ganzen Banker und Co endlich aufhören, den "sicheren Yen" zu missbrauchen, den sie eh bald wieder angewidert abstoßen werden. Ist halt nur Mittel zum Zweck des Werterhalts und der Gewinnvermehrung auf kurze Sicht.

Dafür muss ich morgen wieder zur Arbeit und ich habe partout keine Lust nach 5 Nicht-Arbeitstagen voller Shopping, Faulenzen und Gutgehen-Lassen. Immerhin mein Bento zaubert mir ein kleines Lächeln auf die Lippen. Kleinschnippelnderweise wurde ich von meinem Freund unterstützt <3. ARIGATOU ! ^.^

So, noch schnell Haare waschen (mit Kopfmassage *freu*).

Möhren-Reis mit Lachsstreifen, Blumenkohl, Wurstbällchen, Rührei, Gurke, Apfelblüten,
Anko-Bällchen, Smarties, Zimtkuchen.    hinten: Soja im Usagi(Hase)-Behälter.

1 Kommentar 4.12.08 22:49, kommentieren